header forschung

Mit der Vorlage der vierbändigen Gesamtausgabe der Schriften Spees durch Theo van Oorschot sowie der 2019 gedruckten Habilitationsschrift von Frank Sobiech hat die Spee-Forschung einen neuen, hervorragenden Stand erreicht. Daneben zeigen die vielen Beiträge im zwischen 1994 und 2020 erschienenen Spee Jahrbuch, zu dessen maßgeblichen Autoren die ehemaligen Vorsitzenden Gunther Franz und Bernhard Schneider gehören, sowie die bis 2013 geführte Bibliografie die breite Palette an Forschungen zu Friedrich Spee als Dichter, Moraltheologen und Kämpfer gegen die Hexenprozesse.

Für eine dauerhafte Präsenz in der Öffentlichkeit haben gleichfalls die zu Spee und seinem Wirken von Peter Keyser, langjährigem stellvertretenden Vorsitzender und Ehrenmitglied der Gesellschaft, entworfenen und organisierten Ausstellungen beigetragen.

Peter Keyser, Friedrich Spee zum 350. Todestag. Ausstellung in der Stadtbibliothek Trier, 18. 5. – 3. 11. 1985. Begleitmaterialien zusammengestellt und bearbeitet  vom Staatl. Friedrich-Spee-Gymnasium Trier, 1985. (pdf)

Peter Keyser, Friedrich Spee. Texte, Bilder, Musik zu Leben, Werk und Zeit, o.J. (pdf)

Peter Keyser, Friedrich Spee 1591-1635. Dichter – Seelsorger – Bekämpfer des Hexenwahns. Fotoausstellung der Friedrich-Spee-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Landesmedienzentrum Rheinland-Pfalz, o.J.. (pdf)

Peter Keyser, Materialien zur Ausstellung Friedrich Spee. Dichter – Seelsorger – Bekämpfer des Hexenwahns, o.J.. (pdf)